Umweltfreundlichkeit und tolles Aussehen beim Volkswagen ID.3 verbinden

Dass man die Umweltfreundlichkeit und ein tolles Aussehen ohne Probleme verbinden kann, zeigt der Volkswagen ID.3 sehr gut. Der Wolfsburger Konzern stellt sich nun dem Trend, endlich mehr Modelle mit einem Elektromotor anzubieten. Die Dieselaffäre hatte doch etwas Gutes für die Umwelt und sehr viel bei allen konservativen Autobauern in Deutschland bewegt. Das zeigt das Modell ID.3 in seiner Urform. Gleich drei Varianten können sich die Kunden bei dem Modell auswählen. Darunter sind die Akkugrößen zwischen 45 kWh, 58 kWh, 77 kWh. Bis zu satte 550 KM ist die Reichweite und kann sogar für weiter entfernte Urlaubsfahrten ausgenutzt werden. Für solche Fahrten ist das Fahrzeug für die ganze Familie geschaffen. Denn der ID.3 ist etwas größer als der VW Golf 7 und hat somit hinreichend Platz für alle und die entsprechende Größe im Kofferraum. Die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit liegt bei dem sportlichen Elektrofahrzeug bei 160 km/h. Das ist für ein Elektromotor sehr ordentlich und die jungen Flitzer dürften davon überzeugt sein. Um gerade den experimentierfreudigen und auf das Aussehen ausgerichteten Fahrer zu begegnen, können sie den ID.3 höher legen. Dies geht mittels Höherlegungssets der Firma SPACCER, mit dem bereits andere Fahrzeugmodelle gute SPACCER Erfahrung gemacht haben. Es ist in Ringen oberhalb der Stoßdämpfer einzubauen. So kann die Höherlegung stufenweise angepasst werden. Das ist sinnvoll, da einige nur eine leichte Erhöhung haben möchten und andere wiederum die extreme bevorzugen. Das Einbauen geht ohne große Probleme und geht konform mit dem TÜV. Falls die ID.3-Besitzer eine Höherlegung nur vorne oder hinten am Fahrzeug wünschen, ist dies ebenso machbar.